Lagerauftrag der Deutschen Post klappt (wieder) nicht

Man stelle sich folgende Situation vor: man hat ein Home-Office und fährt auf Urlaub. Nichts dabei. Man beauftragt online bei der Deutschen Post einen Lagerauftrag. Da man gleichzeitig auch die private Post gesammelt haben möchte, zahlt man über den Daumen gepeilt rund 24 Euro für die Dienstleistung. Die dann funktionieren sollte. Tut sie aber nicht.

Da schon im vergangenen Jahr unser Lagerauftrag falsch bearbeitet wurde, dachte ich dieses Mal, ich beauftrage es ein paar Tage vor der Abwesenheit. Und, was passiert? Trotz Abbuchung des Geldes und schriftlicher Bestätigung wird weiterhin die Post zugestellt. Geschäftlich und privat. Das geht nicht. Da kann ich für das Geld wirklich Sinnvolleres anstellen.

Ich habe also die Hotline angerufen – ist nicht kostenlos. Sie wollen es weiterleiten. Ich bin gespannt, ob es morgen funktioniert. Sonst melde ich mich wieder.

Bei uns ist es so, dass die Post direkt in die Diele fällt. Kommt bei 2-3 Tage schon eine Menge zusammen, möchte ich gar nicht wissen, was nach 1-2 Wochen da los ist. Da bekommen wir die Tür dann gar nicht mehr auf. Die Austräger der Zeitung wissen bescheid, aber bei der Post, die nur teurer wird und dann auch noch an Austräger spart, so dass hier an einem Tag der Woche gar nichts passiert, kommt keine Nachricht an.

Schade auch. Schade ums Geld.

Veröffentlicht von

www.zwillingswelten.de

Sven startete 1998 mit einer Seite rund um Bücher ins Internetzeitalter. Seit der Geburt seiner Zwillinge interessiert er sich für Einrichtungsideen rund um das Wohnen für Familien. Neben dem Lesen skandinavischer und englischer Krimis ist er auf der Suche nach interessanten Rezepten und technischen Neuigkeiten, sowie kindgerechten Apps.

Schreibe einen Kommentar


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.