Von Programmieren in der Grundschule halte ich nichts

Immer wieder schielt man in Bildungsfragen gen Ausland. Andere Länder machen vieles besser, so wollen wir das auch. Es ist klar, dass man als Eltern nur das Beste für die Kinder will. Aber man sollte sich auch nicht immer und überall einmischen. 4 Jahre Grundschule ist zu kurz. Danach soll die Entscheidung fallen, was die “richtige” Schule ist. Eine Entscheidung, die vieles verändert. Man sollte allen mehr Entscheidungsfreiheit lassen. Vor allem den Kindern.

So soll Informatik an die Grundschulen. Dafür sind doch keine Mittel da. Woher sollen die kommen? Es fehlt in den Schulen schon heute Geld für Instandhaltung, An-, Neu- und Umbau. Da kann es dann nicht sein, dass solch Geld in Informatik gesteckt wird. Es muss erst einmal ein grundlegendes Prinzip her. Und eine Ganztagsbetreuung, die sich in die aktuelle Lebenssituation einpasst.

Es gibt so viele Dinge, die in der Schule verkehrt laufen und erst einmal geklärt sein sollten, bevor man über Informatik in der Grundschule nachdenkt.

Veröffentlicht von

www.zwillingswelten.de

Sven startete 1998 mit einer Seite rund um Bücher ins Internetzeitalter. Seit der Geburt seiner Zwillinge interessiert er sich für Einrichtungsideen rund um das Wohnen für Familien. Neben dem Lesen skandinavischer und englischer Krimis ist er auf der Suche nach interessanten Rezepten und technischen Neuigkeiten, sowie kindgerechten Apps.

Schreibe einen Kommentar


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.