Wie findet man den besten Stromtarif

Jetzt könnte ich mal die Klischeekeule herausholen und sagen – wisst ihr eigentlich, was Kinder kosten? Ja? Na, dann ist gut. Allen anderen sei gesagt, viel. Sehr viel, wenn man es hochrechnet. Irgendwo las ich mal von einer Summe für ein Kind bis zum 18. Lebensjahr, die einem kleinen Einfamilienhaus entspricht. Macht dann bei unseren zwei Kindern…. hmmm, lasst mich mal schnell nachrechnen. Hat mal jemand einen Taschenrechner? Und wenn dann noch jedes Jahr, gefühlt jeden Monat, am Strompreis gedreht wird, kann einem ziemlich schnell angst und bange werden.

Da ist es natürlich immer mal wieder ratsam, wenn man online die Strompreise der unzähligen Anbieter miteinander vergleichen kann. Beste-Stromvergleich.de heißt beispielsweise solch Portal, das einem viel lästige Arbeit abnimmt. Mehr als 12.000 Tarife sind in der Datenbank gespeichert.

Nach der Eingabe der Postleitzahl, dem Stromverbrauch in kWh und der Angabe, ob man es privat oder gewerblich nutzt, spuckt einem die Anwendung schon erste brauchbare Ergebnisse aus. Ich habe es für uns einmal ausprobiert.

Tarife auf einen Blick

Übersichtlich präsentieren sich dann die Tarife untereinander. Es wird einem schnell angezeigt, was man gegenüber seinem bisherigen Anbieter sparen kann und bis wann ein Wechsel des Tarifs möglich ist. Dies kann, wenn man möchte, auch direkt über die Website erfolgen.

Legt man viel Wert auf eine bestimmte Energieart und möchte man nur Öko-Strom beziehen, ist das für den Tarifrechner auch kein Problem. Die individuellen Wünsche können auch nachträglich noch verändert und angepasst werden, so dass man schnell sieht, in welchem Bereich es Einsparungsmöglichkeiten gibt.

Gerade für Familien dürfte sich manches Mal ein Wechsel des Stromanbieters lohnen. Hat man doch mit dem Alltag genug um die Ohren und kaum Zeit, sich um diese wichtigen Dinge zu kümmern. Wer würde sich schon über gespartes Geld ärgern? Wir auf alle Fälle nicht.

Veröffentlicht von

www.zwillingswelten.de

Sven startete 1998 mit einer Seite rund um Bücher ins Internetzeitalter. Seit der Geburt seiner Zwillinge interessiert er sich für Einrichtungsideen rund um das Wohnen für Familien. Neben dem Lesen skandinavischer und englischer Krimis ist er auf der Suche nach interessanten Rezepten und technischen Neuigkeiten, sowie kindgerechten Apps.

Schreibe einen Kommentar


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.