Sommerzeit ist Reisezeit – Irrungen und Wirrungen

Welche Klischees stimmen?

Welche Klischees stimmen?

Schaltet man derzeit das Autoradio an, gibt es kaum noch Musik, sondern nur noch Meldungen zu Verkehrsbehinderungen, Umleitungen und wenn es ganz schlimm kommt zu Unfällen. Daher ist es immer wichtig, gut vorbereitet auf Reisen zu gehen. Das fängt schon beim Beladen des Fahrzeugs an, schließt natürlich die sichere Sitzposition im Auto ein und hört beim richtigen Reifenprofil noch lange nicht auf.

Der Reifenhersteller Michelin hat sich seit vielen Jahren einen guten Namen bei Reifentests gemacht und verschiedenste Unfallszenarien in der Vergangenheit ausgewertet. All die gesammelten Daten dienen der Verkehrssicherheit und bringen eine Familie sicher ans Ziel.

Staus sind immer ärgerlich, aber mit ausreichend Getränken und kleinen, leichten Snacks, ist auch diese Wartezeit gut zu überstehen. Auch wenn es jetzt tagsüber recht warm ist, sollte man sicherheitshalber auch eine dünne Decke immer dabei haben, falls man mal über Nacht länger irgendwo stehen muss. Neben dem richtigen Beladen des Autos – schwere Gegenstände nach unten – ist es auch wichtig, dass die Reifen passen. Nur weil man noch Winterreifen drauf hat, ja das gibt es immer wieder einmal, und man mit ihnen gut fahren kann, heißt das, dass man sie das ganze Jahr über benutzen kann. Sie heißen ja nicht umsonst „Winter“reifen.

6 Meter längerer Bremsweg

6 Meter längerer Bremsweg

„Mit meinen Winterreifen bin ich das ganze Jahr über bestens ausgerüstet, auch für den Reiseverkehr im Sommer.“

Leider ist das nicht richtig. Bei einer Geschwindigkeit von 100 km/h verlängert sich der Bremsweg mit falschen Reifen um gute 6 Meter. Die Gummimischung, aus denen die Reifen bestehen, sind daher wirklich nur für den vorgesehenen Zeitraum geeignet. Da im Sommer ganz andere Temperaturen herrschen und dadurch auch die Straßenoberfläche ganz anders beschaffen ist, sollte man auf den richtigen Reifen achten.

75.000 Tests pro Jahr

Michelin führt jedes Jahr rund 75.000 Tests durch, um den perfekten Reifen herzustellen. Jahr für Jahr werden die Anforderungen spezieller. In diesem Video wird erklärt, wie wichtig individuelle Tests sind, die von ganz normalen Autofahrern durchgeführt werden:

Längere Fahrten in den Urlaub setzen eine gründliche Vorbereitung voraus.

Sommerregen ist doch kein Problem

Sommerregen ist doch kein Problem

„Leichter Sommerregen ist kein Grund zur Sorge.“

Nur weil man selbst bei leichtem Sommerregen gut durchkommt, heißt das nicht, dass es ungefährlich ist. Bei nahezu allen Unfällen auf regennasser Straße ist der Wasserstand auf dem Belag sehr gering. Hat der Reifen nicht genug oder das falsche Profil, kann es mit einem Auto sehr schnell gefährlich werden. Ist er zudem schwer beladen, reagiert er ganz anders, als wenn man alleine fährt.

Daher gilt vor einer Fahrt in Urlaub:

  • richtigen Reifen für die Jahreszeit
  • ausreichend Profil
  • richtiger Reifendruck

Dann steht einer entspannten Fahrt nichts im Wege.

Abbildungen: Michelin

Veröffentlicht von

www.zwillingswelten.de

Sven startete 1998 mit einer Seite rund um Bücher ins Internetzeitalter. Seit der Geburt seiner Zwillinge interessiert er sich für Einrichtungsideen rund um das Wohnen für Familien. Neben dem Lesen skandinavischer und englischer Krimis ist er auf der Suche nach interessanten Rezepten und technischen Neuigkeiten, sowie kindgerechten Apps.

Schreibe einen Kommentar


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.