Amazon Echo – endlich einer der mal zuhört – Geschenke für Väter

Amazon Echo - wahrgewordene Männerphantasien?

Amazon Echo – wahrgewordene Männerphantasien?

Hallo Echo – hallo Otto amazon

Wow, das ist doch mal ein Weihnachtsgeschenk, oder? Ein Lautsprecher, der zuhört. Gut, man kennt das schon seit Siri oder anderen Erfindungen, doch das ganze, was Amazon jetzt auf die Beine stellt, geht noch einen Schritt weiter:

Möchte man nun wissen, was für ein Lied gespielt wird, kann man die Frage stellen und auch gleich bestellen. Derzeit wird es in Kürze nur für die USA ausgerollt. Der Preis soll bei $199 liegen, wobei Prime-Kunden nur noch 99$ zahlen. Also, warum noch zögern… Eigentlich könnte Amazon auch umsonst an seine Prime-Kunden verschenken. Bekommt das Unternehmen dann doch mit, was die Leute so sprechen. Das nächste Gerät wird dann deine Hirnströme messen und schon die Dinge in den Warenkorb befördern, von denen du nicht einmal weißt, dass du sie in der nächsten Zeit bestellen wirst. Das ist doch mal innovativ oder?

Andere könnten sagen, dass es endlich dann “jemanden” zu Hause gibt, der einem zuhört…

Ist es für dich das perfekte Weihnachtsgeschenk? Technikverliebte Männer dürften da kaum zögern…

Kann ich das dann irgendwie als Babyphone nutzen? Wenn Amazon erkennt, dass der Nachwuchs schreit, werde ich alarmiert oder so. Das wäre doch noch schön weitergedacht. So wandern die immer mehr vernetzten Geräte in die Haushalte. Was mit “Nest” begann, hört noch lange nicht mit diesem Lautsprecher auf. Vor einigen Monaten gab es ja auch Meldungen, dass Smart-TVs eines bestimmten Herstellers das Nutzer- & Sehverhalten aufzeichneten. Was kommt also noch?

Thema Datensicherheit

Beim Thema Datenschutz wird sich dann hier auch einiges regen. Was in den USA funktioniert, muss hier nicht funktionieren. Das Gerät ist immer “an” und schickt alles in die Cloud. Sicherlich kann man das mit einem Kommando stoppen oder in den Einstellungen deaktivieren. Ich gehe aber davon aus, dass die Werkseinstellungen anders aussehen. Und es lernt laut Kurztext auf amazon.com dazu. Wow. Das ist irgendwie spooky.

Foto: via amazon.com

Veröffentlicht von

www.zwillingswelten.de

Sven startete 1998 mit einer Seite rund um Bücher ins Internetzeitalter. Seit der Geburt seiner Zwillinge interessiert er sich für Einrichtungsideen rund um das Wohnen für Familien. Neben dem Lesen skandinavischer und englischer Krimis ist er auf der Suche nach interessanten Rezepten und technischen Neuigkeiten, sowie kindgerechten Apps.

Schreibe einen Kommentar


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.