Hochbett-Lösungen fürs Kinderzimmer

Kinderzimmer einrichten - Foto: janinesommer / photocase.com

Kinderzimmer einrichten – Foto: janinesommer / photocase.com

Kinder wollen spielen. Spielen, spielen, spielen. Und das ist auch gut so. Deshalb sollte man sich vor dem Einrichten den Kinderzimmers ein paar Gedanken machen, welchen Zweck das Zimmer erfüllen soll. In einem Babyzimmer braucht natürlich keine überkandidelte Inneneinrichtung stehen. Neben dem Babybett, der Wickelkommode und einem gemütlichen Sessel für die Eltern, braucht es eigentlich wenig. Noch ein wenig Stauraum für Windeln, Kleidung. Das reicht dann schon. Wird der Nachwuchs aber größer – und das wird er ja meiner Meinung nach viel zu schnell – sind andere Schwerpunkte dran. Ist Kindergarten angesagt, hört man die ersten Eltern schon verzweifelt fragen, was sie aus ihrem Kinderzimmer machen sollen.

Meine drei Tipps für ein perfektes Kinderzimmer

  • praktisch
  • stabil
  • pflegeleicht

Manches Mal kann man die Punkte “praktisch” und “stabil” auch zusammenfassen. Auf alle Fälle sollte man bei der Verarbeitung von Kindermöbeln auf die Stabilität achten. Massive Holzmöbel, beispielsweise von Woodland, bieten ein Höchstmaß an Stabilität, Praktikabilität und Flexibilität. Was ein wenig abgedroschen klingt hat aber durchaus seine Berechtigung. Oftmals lässt man sich durch den Preis leiten. Teuer ist nicht immer mit guter Qualität gleichzusetzen. Günstig nicht unbedingt mit schlechter. Aber gerade beim Thema Hochbett sollte man sehr auf die Verarbeitung achten, da es nun einmal höheren Ansprüchen gerecht werden muss.

Kinder lieben das Klettern und Toben. Daher sollte die Ausführung des Hochbettes extremen Belastungen standhalten. Und ich empfehler daher immer auf folgende Punkte beim Einkauf zu achten

  • Massivholz
  • Holzstärke
  • abgerundete Kanten
  • unbehandeltes Holz

Und hier sind wir auch wieder beim Thema “Pflegeleicht”. Massivholz mit abgerundten Ecken und Kanten ist nicht nur ein Augenschmeichler, sondern lässt sich von Zeit zu Zeit auch bequem einfach reinigen. Es braucht keine agressiven Reinigungsmittel. Ein Staubtuch reicht meistens aus. Entsprechende Holzpflegeprodukte ohne schädliche Inhaltsstoffe führt der Fachhandel. Hier ruhig einmal nachfragen.

Warum Massivholz?

Massivholzmöbel haben den Vorteil, dass sie großen Belastungen besser standhalten können. Gerade bei Abenteurbetten mit Kletterseilen und Rutschen ist es wichtig, dass die Aufhänung der einzelnen Teile sicher gewährleistet ist und das gesamte Beauwerk nicht ins Schwanken gerät. Gerade die beliebten Etagenbetten können mit Zusatzelementen aufgewertet und angebaut, umgebaut werden. Auch hier sorgt Massivholz dafür, dass man dies problemlos öfter umbauen kann.

Daher für mich die erste Wahl.

Worauf ist für dich beim Etagenbett zu achten? Ich freue mich über deinen Kommentar unter diesen Beitrag.

Foto: janinesommer / photocase.com

Veröffentlicht von

www.zwillingswelten.de

Sven startete 1998 mit einer Seite rund um Bücher ins Internetzeitalter. Seit der Geburt seiner Zwillinge interessiert er sich für Einrichtungsideen rund um das Wohnen für Familien. Neben dem Lesen skandinavischer und englischer Krimis ist er auf der Suche nach interessanten Rezepten und technischen Neuigkeiten, sowie kindgerechten Apps.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Da kann ich die voll zustimmen. Auch ich bin jemand, der gute Massivholz Möbel zu schätzen weiß. Hauptsächlich habe ich mit Büromöbeln zu tun, aber da kommt es auf die selben Eigenschaften an: praktisch, stabil und pflegeleicht 🙂 Mein privates Büro ist komplett mit massiven Buchenholzmöbeln eingerichtet und auch sonst versuche ich Zuhause, auf möglichst viele natürliche Materialien beim Mobiliar zu achten.

Schreibe einen Kommentar


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.