Jetzt geht es der Küche an den Kragen

Wenn ich so in andere Orte schaue, wundert mich doch sehr, wie stiefmütterlich bei uns das Thema Sperrmüll behandelt wird. Immerhin kann man bei uns einmal im Jahr Sperrmüll gegen eine Gebühr von 15 Euro abholen lassen. Aber als wir kürzlich bei den Schwiegereltern waren, staunte ich nicht schlecht, dass dort in deren Wohnanlage 6 Sperrmülltermine angeschlagen waren. Dann würde unser Keller auch nicht so aussehen, wie er aussieht.

Aber gut, mittlerweile steht der Termin mit der Sperrmüllabfuhr für kommende Woche. Womöglich wollte die Kleinstadt einen Sperrmülltourismus vermeiden, der an Vorabenden des Abholtermins furch die Straßen gondelte und Dinge einlud. Aber einen zweiten Termin könnte man schon locker machen. Nun denn. Somit steht in Kürze Folgendes an:

  • Küchenschränke ausräumen
  • Vorsortieren und ausmisten
  • Gutes Geschirr/Töpfe/Utensilien verstauen
  • Ober- und Unterschränke abbauen
  • Küche leerräumen
  • Küche streichen
  • trocknen lassen
  • auf den Möbelwagen mit der neuen Küche warten und sich hoffentlich dann abends über die neue Küche freuen

Ich bin gespannt, wie es wird. Unsere Küche hat uns glatte 15 Jahre begleitet. Damals beim Möbelschweden gekauft. Es gab da noch an der Kasse eine VHS-Kassette mit einem Aufbauvideo. In einer Dreiviertelstunde zeigte ein Pärchen in Zeitraffer, wie es eine L-förmige Küche aufbaute. Gut, ich hatte mir da immerhin den einen oder anderen Tipp abschauen können – gerade, was die Oberschränke anging. Ich braucht für die Küche damals länger.

Als wir dann wegen der Kinder umzogen, zog unsere Küche mit um. Ein Küchenschreiner passte sie der neuen Wohnform an. War soweit gut. Doch mittlerweile geben die Schränke so langsam aber sicher ihren Geist auf. Also machten wir uns auf die Suche nach einer neuen Küche. Das war gar nicht so einfach. Alle Möbelhäuser der Gegen überschlugen sich über kurz oder lang mit irgendwelchen undurchschaubaren Angeboten. Im Endeffekt war es dann der Verkäufer, ob wir zusagten oder nicht. Denn preislich tat sich nicht so viel.

Ich bin jetzt gespannt, ob alles klappt.

Veröffentlicht von

www.zwillingswelten.de

Sven startete 1998 mit einer Seite rund um Bücher ins Internetzeitalter. Seit der Geburt seiner Zwillinge interessiert er sich für Einrichtungsideen rund um das Wohnen für Familien. Neben dem Lesen skandinavischer und englischer Krimis ist er auf der Suche nach interessanten Rezepten und technischen Neuigkeiten, sowie kindgerechten Apps.

Schreibe einen Kommentar


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.