Sind Hochbetten die perfekte Lösung für das Wohnen mit Kindern?

Wer zwei oder mehr Kinder hat, hat oft ein Platzproblem. Immer kleiner scheinen die Kinderzimmer von heute zu werden. Mit Babys und Kleinkindern kommt man auch mit wenig Platz aus, aber spätestens wenn es auf die Einschulung zugeht, wird es oftmals knapp. Sehr knapp.

Denn irgendwann weicht die Wickelkommode und der kleine Kleiderschrank einem anderem Möbel, um Spiele, Spielzeug, Bücher und auch Schulsachen aufzunehmen. Und schließlich soll die Kleidung ja auch ordentlich aufbewahrt werden. Klopft dann auch noch der Schreibtisch an die Tür, kratzen sich viele Eltern am Kopf und überlegen krampfhaft, wie sie das Kinderzimmer gestalten, damit es alles passt und man sich nicht beengt fühlt. Wie kann man nun Platz sparen?

Zuerst kann man noch auf den Schreibtisch verzichten. In der Grundschule machen die Kinder häufig noch am Esstisch in der Nähe der Eltern ihre Hausaufgaben. Aber irgendwann ist auch das vorbei. Wie wichtig ein eigener Arbeitsplatz ist, werde ich in einem gesonderten Artikel einmal beleuchten.

Kindersichere Lösungen

Kinderhochbetten können die Lösung sein. Aus qualitativ hochwertigen Materialien und mit sicheren Verbindungselementen, entsteht ein ganz neues Möbelstück. Und bei einem „einfachen“ Bettrahmen muss es ja nicht bleiben. So wird aus einem Hochbett ein Piratenschiff, eine Ritterburg oder ein Baumhaus. Ganz nach dem Geschmack der Kinder und dem Wunsch nach Abenteuer.

Abenteuer sind wichtig für die Kleinen. Damit der Aufbau aber nicht zu einem solchen wird, sollte man sich ausführlich über die Möglichkeiten des Bettes, den Aufbau und die Maße im Vorfeld informieren. Nicht, dass man zu Hause ein blaues Wunder erlebt.

Was sonst wichtig ist

Neben der Kindersicherheit und der Qualität der verwendeten Materialien, sollte auch der Stauraum nicht zu kurz kommen. Schließlich ist, wie oben erwähnt, der Platz begrenzt und sollte optimal genutzt werden. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, den vorhandenen Bettplatz mit Stauraum auszustatten.

Du siehst, dass ein Hochbett im Kinderzimmer einige Funktionen erfüllen und Platz sparen kann. Aber nicht nur für ein Kinderzimmer, das sich zwei Kinder teilen, macht solch eine Konstruktion Sinn. Ist der Platz knapp, kann bei entsprechender Deckenhöhe das Hochbett so angelegt werden, dass unterhalb genug Platz für Schreibtisch ist oder ein individueller Rückzugsort entsteht, wo man lesen, spielen und kuscheln kann.

Geht es um das perfekte Kinderzimmer und eine Lösung für das Wohnen mit Kindern, ist für mich das Hochbett wieder in die engere Wahl gerückt.

Was habt ihr im Kinderzimmer? Habt ihr euch für ein Hochbett entschieden? Wenn ja, worauf kam es bei euch an? Ich freue mich über deine Meinung dazu unterhalb von diesem Artikel.

Veröffentlicht von

www.zwillingswelten.de

Sven startete 1998 mit einer Seite rund um Bücher ins Internetzeitalter. Seit der Geburt seiner Zwillinge interessiert er sich für Einrichtungsideen rund um das Wohnen für Familien. Neben dem Lesen skandinavischer und englischer Krimis ist er auf der Suche nach interessanten Rezepten und technischen Neuigkeiten, sowie kindgerechten Apps.

Schreibe einen Kommentar


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.