Kinderzimmer mal etwas anders gestalten – Sponsored Post

Farbe an die Wand. Bunt, bunt, bunt soll es sein. Dies hört man oft, wenn man sich über ein mögliches neues Kinderzimmer mit anderen Eltern austauscht. Und Eltern sind ja eine ganz besondere Spezies. Erlebt man ja schon, wenn man das allererste Mal den Spielplatz mit dem Nachwuchs betritt. Kennt man sich dann etwas näher, tauscht man sich auch über das Wohnen und die Zimmereinrichtung aus. Unterschiedlicher könnten die Meinungen nicht auseinanderliegen. Aber genau das macht es so spannend. Doch wie sieht nun ein perfektes Kinderzimmer aus?

Sagen wir es kurz: “Das” perfekte Kinderzimmer gibt es nicht. Aber um einen möglichst großen Querschnitt über mögliche Kinderzimmer zu haben, empfehle ich ganz klar das Expertenportal von homify. Dort gibt es moderne Kinderzimmer, die nicht aus einem Hochglanzkatalog entstammen. In mir drin bin ich ein Fan von Hochbetten. Auch wenn unsere Jungs derzeit keines haben, ist das die perfekte Unterbringung. Man kann darunter eine Kuschel- oder Leseecke installieren, wenn man hohe Decken hat, schafft man auch einen guten Arbeitsplatz mit Schreibtisch, an dem man auch mal stehen kann.

So hat mir ausgesprochen gut, diese “Empore” gefallen. Ich bin ohnehin ein Verfechter von weniger Farbe im Kinderzimmer. Die Wände müssen nicht alle verschieden bunt sein. Lieber auf Akzente setzen und bestimmte Bereiche farblich abgrenzen. Den Rest neutral halten. Denn Farbe bringen die Kinder ganz automatisch durch ihr Spielzeug, ihre Bücher und andere Gegenstände mit ins Zimmer. Wenn dann auch noch die Wände bunt und unruhig sind – zudem das Kinderzimmer nicht so groß ist, wirkt es sehr schnell überladen.

In kleinen Zimmern

Daher würde ich in kleinen Zimmern eher auf schrille Töne verzichten. Zudem Kommoden mit Türen verwenden. Offene Regale sind gut und schön, sehen aber oftmals unruhig aus und müssen ja noch einmal mehr von Staub befreit werden. Und ganz ehrlich, das macht der Nachwuchs nicht so unbedingt gerne. Dann lieber nach dem Motto “Klappe zu, Affe…” und man kann dann die Oberflächen der Regale sehr einfach abwischen.

Gerade diesen Punkt vernachlässigt man beim Einrichten von Kinderzimmern. Oh, dies und das sieht toll aus, aber wie reinige ich die Oberflächen nicht nur schonend, sondern auch zeitsparend. Zeit ist knappt. Daher, schauen, wie man mit schlichten und funktionellen Details das Zimmer ausstattet und aufwertet.

Wie sieht es denn in euren Kinderzimmer/n aus? Ich freue mich über den einen oder anderen Denkanstoß per Kommentar unter diesem Beitrag.

 

Der Artikel entstand in Kooperation mit homify

Veröffentlicht von

www.zwillingswelten.de

Sven startete 1998 mit einer Seite rund um Bücher ins Internetzeitalter. Seit der Geburt seiner Zwillinge interessiert er sich für Einrichtungsideen rund um das Wohnen für Familien. Neben dem Lesen skandinavischer und englischer Krimis ist er auf der Suche nach interessanten Rezepten und technischen Neuigkeiten, sowie kindgerechten Apps.

Schreibe einen Kommentar


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.