Sponsored Video: Maggi – Endgegner

Dich krieg ich noch. Mensch, was daddelst du schon wieder an der Playstation herum. Die wollte ich mir doch am Abend unter den Nagel reißen. Zudem habe ich Hunger. Was mach ich da? Ein Blick in den Kühlschrank. Nicht mehr viel vorhanden. Das Wochenende neigt sich dem Ende und somit auch der Füllstand des Kühlschranks. Erschreckend sowas. Hätte ich doch besser geplant. Doch, da hinten im Vorratsschrank hat sich noch meine Lieblings-Nudelsuppe versteckt. Wie wäre es mit asiatisch?

So bekomme ich auch eine Chance, mir die Playstation unter den Nagel zu reißen, wenn ich den Mitbewohner meiner Aufreißer-WG ausgestochen habe. Und so einfach geht das: Nudelsuppe raus, Deckel aufreißen, kochendes Wasser drüber, kurz ziehen lassen. Fertig. Und dann am besten den betörenden Duft der Suppe Richtung WG-Mitbewohner ziehen lassen. Was glaubst du, wie schnell der bei dir ist, die Konsole vergessen hat und lieber den Becher teilt… stelle dich auf einen hartnäckigen Gegner ein.

Helfer in der Küche

Maggi kennst du sicher schon länger. Als Brühwürfel oder die typische braune Flasche mit dem roten Deckel. Bei meiner Oma kam immer einer Schuss davon an den Eintopf. Dazu ein Teelöffel Senf, nachdem sie die Suppe aufgefüllt hatte. Beides unterrühren und dann genießen. Das ist die Erinnerung an früher. Und ich habe für dich mal nachgeschaut. Ich dachte immer, Maggi ist so eine Geschichte meiner Eltern – aber weit gefehlt. Seit 125 Jahren ist Maggi dabei, die Arbeit in der Küche etwas zu unterstützen. Und ich bin mir sicher, dass du auch schon mal das eine oder andere von denen ausprobiert hast.

Mehr Rezeptideen auf der Facebook-Seite und im youtube-Kanal. Hast du ein Lieblingsrezept? Und hast du das schon mal mit Maggi-Sauce aufgepeppt? Was würdest du machen, wenn es in deiner Aufreißer-WG nur noch eine asiatische Nudelsuppe gibt und alle darauf Lust haben? Ich freue mich über deine kreative Lösung im Kommentarfeld.

Der Artikel entstand in Kooperation mit Maggi

Veröffentlicht von

www.zwillingswelten.de

Sven startete 1998 mit einer Seite rund um Bücher ins Internetzeitalter. Seit der Geburt seiner Zwillinge interessiert er sich für Einrichtungsideen rund um das Wohnen für Familien. Neben dem Lesen skandinavischer und englischer Krimis ist er auf der Suche nach interessanten Rezepten und technischen Neuigkeiten, sowie kindgerechten Apps.

Schreibe einen Kommentar


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.